Geprüfter und zugelassener Hundetrainer

Info: Nach dem Tierschutzgesetz (TierSchG) ist für den gewerbsmäßigen Betrieb einer Hundeschule eine Erlaubnis erforderlich, die an die Zuverlässigkeit und Sachkunde des Betreibers und eine artgerechte Tierhaltung gebunden sind. In Bayern muss hierfür eine umfassende schriftliche, mündliche und praktische Prüfung abgelegt werden.

Info

Ich freue mich über rege Teilnahme und gute Zusammenarbeit von Zwei- und Vierbeinern.
Bei Rückfragen kontaktieren Sie mich unter der Telefonnummer 09135 / 723 753 - whatsApp 0174 98 113 52 oder ernst@pilsberger.de. Ich bin 24 Stunden telefonisch für meine Schüler erreichbar, lernen Sie mich unverbindlich kennen. Die erste Stunde ist kostenlos, gerne auch Hausbesuche möglich, besuchen Sie unsere kostenfreien Vorträge.

Dieses Blog durchsuchen

Mein Hund ist weg

SOS Karte
Die SOS Karte für Hunde ist für die Brieftasche oder die Geldbörse gedacht . Sie können sie einfach ausschneiden und an der gestrichelten Linie knicken, zusammenkleben und die nötigen Informationen eintragen. Stecken Sie die Karte z.B. zu Ihrer Checkkarte Ihrer Krankenversicherung. Sollten Sie verunglücken oder bewusst los zusammenbrechen, wird sie sicherlich gefunden und
Ihr Tier bleibt nicht unversorgt zurück.


INFO:                                       Wenn ein Hund abhanden kommt

1.) umgehend alle umliegenden Tierheime informieren, telefonisch und durch email damit man einen Nachweis über die Meldung hat, mit genauen Angaben von Name, Adresse, Telefonnummer des Halters und genauer Beschreibung über Rasse, Farbe, Größe, besondere Merkmale etc. und Chip- oder Tätowierungsnummer des Tieres.
Wenn man ein Tier findet:
befindet sich die Täto-Nr. entweder im Ohr -mit einer Taschenlampe von hinten an das Ohr leuchten, dann lässt sich die Nummer leichter lesen- oder an der Schenkel-Innenseite).
Die Nummer eines ein eventuell implantierter Mikrochip bekommt man über das Tierheim und die Tierärzte heraus, diese verfügen über entsprechende Lesegeräte.

Alle Vermisstmeldungen und Fundanzeigen werden per EDV registriert und der Besitzer umgehend benachrichtigt, falls das Tier durch Mikrochip - oder, erst zweitrangig durch eine Tätowierung gekennzeichnet ist, Voraussetzung ist natürlich die überregionale Registrierung des gekennzeichneten Tieres beim Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes e. V. in Bonn oder bei TASSO e. V.

2.) Alle Tierärzte in der Umgebung fragen ob der vermisste Hund dort verletzt abgegeben worden ist und evtl. einen Aushang mit genauen Angaben verteilen.

3.) Bei den Abfallwirtschaftsbetrieben nachfragen, ob in Ihrer Gegend ein im Straßenverkehr getöteter Hund zur Beseitigung abgeholt worden ist.

4.) Wenn ein Hund tätowiert oder mit Mikrochip markiert und beim Deutschen Tierschutzbund e. V. oder bei TASSO registriert ist, hier noch am gleichen Tag als vermisst melden. (funktioniert online, sogar mit Bild) Tasso kontaktiert dann auch andere entsprechende Register und Zuchtverbände.

5.) Telefonisch erreichbar bleiben (wenn möglich Haustelefon aufs Handy umleiten oder Anrufbeantworter einschalten).

Bei jedem Fundtier werden im Tierheim Chip oder Täto sofort abgelesen und Erkundigungen bei den Registern eingeleitet. Bei diesen Tieren beträgt die Zeitspanne zwischen Entweichen und Benachrichtigung des Besitzers oft nur einige Stunden der Ungewissheit! - GANZ WICHTIG: Bei gechippten oder tätowierten Tieren, die NICHT registriert sind, lassen sich die Besitzer NICHT ermitteln!!!

Jeder kann auch online unter der Chip- oder Täto-Nummer überprüfen ob sein Hund registriert ist.

Wenn man seinen Liebling wieder hat,  nicht vergessen

- Information an alle eingeschalteten Stellen und Helfer

- Hund zur Ruhe kommen lassen, Trubel vermeiden 

- Futter und Wasser reichen 

- selber nen Kaffee oder nen Cognac trinken 
und durchatmen... 

Verhalten bei Entlaufen/Sichtung des Hundes:

- nicht hinterherrennen, u.U. in Abstand ruhig hinterhergehen 

- "klein" machen, in die Hocke gehen 

- nicht direkt anschaun (Calmingsignals beachten) 

- mit hoher Stimme locken, ggfls. umdrehen, Futter zeigen, auslegen, zurücktreten. 

- nach Möglichkeit anderen Hund dazu holen.